Überspringen zu Hauptinhalt

Kurzbeschreibung

Unsere Einrichtung „domus noster“ leistet in erster Linie stationäre Hilfen nach § 34 SGB VIII Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform. Weiterführende Hilfe bspw. Leistungen nach § 35a SGB VIII Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche und § 41 SGB VIII Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung können im Rahmen von Einzelvereinbarungen umgesetzt werden.
Wir bieten für Kinder und Jugendliche, die bei uns Sicherheit und Geborgenheit suchen, für körperlich und seelisch missbrauchte sowie für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche kompetente pädagogische Hilfen. Da, gemessen an der angestrebten Zurückführung in die Herkunftsfamilie, die Aufarbeitung der zur Unterbringung geführten Problem- oder Konfliktlagen nicht „einseitig“ von den Kindern und Jugendlichen bewerkstelligt werden kann, richtet sich die Unterstützungs- und Hilfeleistung unserer Einrichtung gleichermaßen an Eltern bzw. die Personensorgeberechtigten. Folglich bleibt die Herkunftsfamilie in der Regel der emotionale Bezugspunkt, in die eine Rückkehr angestrebt wird. Ist dies nicht möglich, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • das Kind oder der/die Jugendliche bleibt in der Einrichtung
  • das Kind wird in eine Pflege- oder Adoptivfamilie vermittelt,
  • ältere Jugendlichen oder junge Volljährige werden in der Einrichtung oder in der anderen Maßnahme auf den Aufbau eines eigenen Lebensfeldes (Verselbständigung) vorbereitet.

Die Wohngruppenarbeit ermöglicht ein umfassendes individuelles und intensives Betreuungsangebot durch Fachkräfte in allen Lebensbereichen. Das Fachkräfteteam unser Einrichtung „domus noster“ besteht aus Sozial- und Heilpädagogen sowie Erzieher_innen mit langjähriger Berufserfahrung.

Zum Leistungskanon der Einrichtung zählen:

  • Aufsicht und Betreuung, alltägliche Versorgung
  • Gestaltung von Gruppenatmosphäre und Wohnumfeld
  • Freizeitgestaltung/ Besondere Freizeit- u. Ferienmaßnahmen
  • Schaffung von Voraussetzungen für eine körperlich gesunde Entwicklung
  • Einübung lebenspraktischer Fertigkeiten
  • sozial- emotionale Förderung und die Anregung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Förderung der Schulentwicklung und Berufsausbildung, durch Intensive Kooperation mit Schulen
  • Entwicklungsdiagnostik, Hilfeplanung, Erziehungsplanung
  • fallorientierte Elternarbeit
  • Vorbereitung einer Rückkehr in die Herkunftsfamilie, eines Wechsel der Betreuungsform oder der Verselbständigung
  • Nachsorge

Zielgruppe

Unsere Einrichtung nimmt junge Menschen ab 10 Jahren auf, die einer familienersetzenden Hilfe bedürfen. Für diese halten wir 9 Einzelzimmer in einem für den Wohngruppenbetrieb konzipierten Wohnhaus vor.

Zielgruppe unserer Einrichtung sind Kinder und Jugendliche, die Opfer von Verwahrlosung, seelischer, körperlicher und sexueller Gewalt wurden, Kinder und deren Familie mit Bedarf einer vorübergehenden Hilfe zur Erziehung, Kinder von suchtkranken und/ oder psychisch kranken Eltern und Überforderung im Erziehungsanspruch, Kinder, die sich der Erziehung ihrer Eltern widersetzen, Kinder mit diagnostizierter ADHS Problematik und diesbezüglichem Therapiebedarf, sowie Kindern, deren Familiensituation der Krisenintervention bedarf.

Unsere Einrichtung ist nicht geeignet für Kindern und Jugendlichen, die:

  • intensiver medizinischer oder psychiatrischer Betreuung bedürfen,
  • eine schwerwiegende geistige oder körperliche Behinderung aufweisen,
  • eine diagnostizierte Suchtabhängigkeit aufweisen,
  • oder ein verfestigtes delinquentes Verhalten aufweisen.

Ziele

Entsprechend der, den Hilfen zur Erziehung zugrundeliegenden Zielstellungen, dies sind die
Rückkehr in die Herkunftsfamilie, die Vorbereitung der Erziehung in einer anderen Familie
oder die Vorbereitung auf eine selbständige Lebensführung, richten sich die Zielstellungen
unserer Einrichtung auf die Vermittlung von Kompetenzen, die die schulische und berufliche
Ausbildung, die Beschäftigung und die allgemeine Lebensführung zentrieren.
Den persönlichen Entwicklungszielen gilt dabei besonderes Augenmerk.

  • Vermittlung von sozialen, ko­gnitiven und instrumentellen Kompetenzen
  • Förderung schulischer und be­ruflicher Ausbildung
  • Bewältigung emotionaler Kon­flikte und Krisen

Haus "domus noster"

03361-5985675

03361-5985676

Postanschrift

domus noster
Geschwister Scholl Straße 15
15517 Fürstenwalde/Spree

Ansprechpartner

03361-7477736

Postanschrift

Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V.
Geschwister Scholl Straße 16
15517 Fürstenwalde/Spree

Downloads